Sonntag, 23. Juli 2017

Zu viel ist zuviel

Auf den ersten Blick ist hier von einem zuviel nichts zu erkennen, aber dazu gibt es eine Geschichte.

Damals im Urlaub auf Aero gab es in der nächsten Bucht diese Schwimmplattformen. Ich glaube man nennt sie Pontons?
Unsere kleine Tochter wollte dort so gerne mal schwimmen und toben und zog mit ihrem Vater los.
Kurze Zeit später waren sie wieder da, auf meine Nachfrage, warum sie nur kurz weg gewesen sind antwortete mein Mann (ohne die Miene zu verziehen): "Da waren soooo viele Leute".

Tatsächlich war an diesem Tag noch 1 Familie vor Ort welche diese Pontons "in Beschlag" legten. 
Unser Töchterlein, verwöhnt vom "Privatstrand", waren das zuviele, sie wollte unbedingt mit ihrem Papa alleine toben ;-)
Am nächsten Tag zogen die beiden wieder los, waren stundenlang verschwunden und das war das Bild welches mein Mann knipste, als sie dort angekommen sind.
Nur eine Möve und die war dann nicht zuviel ;-)

Eine wunderschöne Erinnerung und nur ein Bild, daher sende ich dies heute zu Ines Sunday Inspiration und morgen zu den Montagsfreuden.

Einen guten Start in die neue Woche (die letzte im Juli!) wünscht Euch allen

Kirsi

Kommentare:

  1. Ich lach mich dod :-))).

    Tja, stimmt, ich mags auch nicht, wenn zuviele Leute See schwimmen oder im Freibad sind,
    deshalb suche ich mir immer ein Plätzchen im Wald ohne See aber alleine mit dem
    schönenwildenMann.
    Der ist da auch so geartet wie ich.

    So aber jetzt gehts aufs Rad.

    Lieben Gruß Eva
    ab einen schönen Tag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe Ihr hattet eine schöne Radtour!

      Löschen
  2. Das ist aber richtig niedlich, Vater und Tochter allein auf einer Sandbank.
    da ist die Möwe nicht zuviel!
    L.G.klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne mit der Möve hätten sie sich arrangiert, aber die flog dann ihrer Wege :)

      Löschen
  3. Das ist ja eine schöne Geschichte...aber anstatt "aufzugeben" wurde ein neuer Versuch gewagt und sogar mit Erfolg gekrönt. Hoffe mal die Möwe hatte nicht allzuviel "Grüsse" hinterlassen :-))))

    Geht mir übrigens auch so, ich mag es lieber wenn es nicht so überfüllt ist, von daher auch Unternehmungen immer schon früh bevor die ganzen Touristenbusse ankommen^^

    Wünsche dir einen schönen Wochenstart und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe es auch lieber etwas ruhiger und mit nicht so vielen Menschen an meiner Seite.

      Löschen
  4. Liebe Kirsi,
    ein schönes Bild, wie die Möwe da einsam auf ihrem eigenem Ponton durch die See treibt.
    Kinder haben ihren eigenen Kopf, das kenne ich von unseren Kindern nur zu gut und wenn sie meinen irgendetwas passt so nicht, dann ist das so.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  5. So peaceful and still! Have a wonderful Wednesday Kirsi :)

    AntwortenLöschen
  6. was für eine nette Geschichte ;)
    ja Trubel mag ich auch nicht ..

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  7. I've heard floating structures to climb onto called floats or rafts and of course there are party islands. I'm not real sure what that is, it almost looks like a life jacket. That's a serene photo though.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für das Lesen und Deine Meinung.
Ich bemühe mich immer zu antworten (auch wenn es mal etwas länger dauert).
Sollte ich es mal nicht schaffen, bitte nicht böse sein.

Viele Grüße und bis zum nächsten Mal!

Thank you for your comment. I'm pleased about the comments.
Best wishes
Kirsi

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...