Freitag, 30. Juni 2017

Segeln mit Behinderung

Im Rahmen der Kieler Woche sind viele Segler mit einem Handicap angetreten, um ein Zeichen zu setzen, sie möchten wieder bei den Paralympics mitsegeln.
Wir kamen so ziemlich zum Ende des Auslaufens (leider). Wir steuerten diesen Steg allerdings auch nur an, weil mein Mann so begeistert von diesen kleinen Booten war und zum Glück trafen wir jemanden der uns so einiges berichtet hat.

In Rio durften sie zum letzen Mal an den Start, ein Grund für das Aus war die zu geringe, weltweite Verbreitung.
Gegen dieses Aus sind viele verschiedene Nationen zu der Kieler Woche angereist und so wie es jetzt aussieht, dürfen sie wohl 2024 wieder starten. Ich drücke ganz fest die Daumen, ist es für mich doch sehr beeindruckend diese Leistungen zu sehen.
Ein klitzekleines Boot, gesegelt von einer Person. Ich habe großen Respekt davor. 
Segeln ist ein Sport der behinderte und nicht-behinderte Menschen wunderbar zusammenbringt.



In den Schlauchbooten fahren die Trainer mit raus. Sie dürfen so lange bei den Seglern bleiben, bis ein Signal erklingt, dann haben sie 4 oder 5 Minuten Zeit das Startfeld zu verlassen.


Der "letzte" Segler ist unterwegs zum Startfeld (ganz ohne Trainer). 

Die deutschen Segler waren schon raus, aber einen Finnen habe ich noch "erwischt" und nochmals eine finnische Damen-Mannschaft, welche mit einem Fourty-Niner lossegelten.

Die grüne Jacke und die grünen Segel sende ich gerne zum Weekend Green.

Es ist eine Sommer-Disziplin, daher verlinke ich meinen Beitrag auch beim Blogsommer.

Ebenfalls verlinkt mit dem Freutag! Bei Gabriele ist auch Sommerzeit (hier)

Einen guten Start in das Wochenende wünscht Euch

Kirsi

Kommentare:

  1. Ja, liebe Kirsi,
    das ist eine ganz tolle Leistung, wie auch Menschen mit Behinderung sie erbringen.

    Auch ich habe eine Behinderung und auch einen Schwerbehindertenausweis mit einem hohen GdB, aber ich werde immer etwas merkwürdig angesehen, weil ich doch auch sportliche Leistungen erbringe.

    "Die ist doch behindert und kann sowas noch machen?" So ist oft der Tenor der Menschen und gerade hier freut es mich, dass man sehen kann, was behindere Menschen erbringen.

    Bei mir ist es halt so, dass man mir die Behinderung nicht ansieht, aber ich habe sie und nicht zu knapp und ich kann oft nicht mehr gehen und schaffe es immer wieder nach Hause.

    Lieben Gruß Eva
    die sich nun auch mal geoutet hat, man kann viel auch mit einer Behinderung, wenn man trainiert und es möchte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,
      das Du Dich outest finde ich super. Seit ich in einer WfB gearbeitet habe, habe ich den größten Respekt vor Menschen mit einer Behinderung.
      Das Thema Inklusion welches irgendwann mal so groß angekündigt wurde, ist leider doch nicht so geworden wie ich es mir erhofft hätte. Ich bin nach wie vor der Meinung, das nicht-behinderte sehr viel lernen können.
      Danke für Deine Meindung und einen schönen Abend,
      Kirsi

      Löschen
  2. Liebe Kirsi,

    ich finde so etwas auch echt gut. Wieviel Energie gehört dazu und das sollte auch belohnt werden. Wenn ich da so manch anderen Gesunden sehe, der meint er hätte Null-Bock, könnte ich eine Krise kriegen. Ich hoffe mit Dir, dass sie 2024 wieder dürfen.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kirsi,
    Segeln muss man wirklich lernen und lieben. Meine Sache wäre es nicht, mit einem so klitzekleinen Boot zwischen all den großen Schiffen herumzufahren. Sportliche Menschen mit Behinderung verdienen von uns sowieso die höchste Achtung, gell. Klasse Bilder mit viel Atmosphäre hast du eingefangen.
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne wenn dann müsste ich auf einem großen Boot mitschippern dürfen - so viel Mut für so eine kleine "Nusschale" hätte ich wahrlich nicht.

      Löschen
    2. Kirsi, jeder Segler würde jetzt meckern
      das ist keine Nußschale, das ist eine Jolle!!! ;-)))))))))

      LG Eva

      Löschen
  4. That is a great and colorful happening. I don't know anything about sailing, small row boat is my vehicle :) wishing you a lovely weekend Kirsi.

    AntwortenLöschen
  5. Ich fände es schön wenn alle Menschen die Menschen mit Handicap ganz "normal" ansehen würden. Schon im Kindesalter einen Kinderfreund mit Contergan gehabt war das für mich keine Behinderung...anders halt, und später hatte ich durch meinen Ex auch Exschwager (Zwillinge) die nicht nur Ticks sondern auch geistig zurückgeblieben waren. Für meine Ex-SchwieMu war das ein grosses Problem, nicht für mich. Sie müssen nur gefordert werden und ihre Stärken zeigen dürfen.

    Im Grunde haben doch alle Menschen eine Einschränkung, etwas was sie nicht können, und somit sind wir alle behindert oder ;-)

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  6. Sieht toll aus, dieser Mastenwald! Und: ja, das würde ich auch gerne probieren, auch wenn ich es nicht bis zu den Paralympics schaffe... aber ich bin doch irgendwie eine Wasserratte, obwohl (oder gerade weil?) ich so fern allen Wassers wohne.
    Danke fürs Mitmachen und ein sonniges Wochenende
    Mascha

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für das Lesen und Deine Meinung.
Ich bemühe mich immer zu antworten (auch wenn es mal etwas länger dauert).
Sollte ich es mal nicht schaffen, bitte nicht böse sein.

Viele Grüße und bis zum nächsten Mal!

Thank you for your comment. I'm pleased about the comments.
Best wishes
Kirsi

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...