Sonntag, 23. April 2017

Schiffsschleuse

Die neue Schleuse und das Schleusentor bei Sehnde. 
Hier verbinden sich die Bundeswasserstraßen Stichkanal Hildesheim und der Mittellandkanal.

Und noch einmal im "Fast-Rundumblick"


Rechts ist von der alten Schleuse ein wenig zu sehen, dieses Gebäude stelle ich beim nächsten Passé etwas genauer vor.

Hier geht nicht nur die Sonne, sondern auch noch viele weitere Tore auf!


Einen guten Wochenstart wünscht Euch allen

Kirsi

Samstag, 22. April 2017

Der Fischer


Diese Worte fielen mir ganz spontan ein, als ich dieses Ruderboot in der Havel sah :)
 
Gedicht von Goethe (geschrieben 1779)

Das Wasser rauscht', das Wasser schwoll,
Ein Fischer saß daran,
Sah nach der Angel ruhevoll,
Kühl bis ans Herz hinan.
Und wie er sitzt und wie er lauscht,
Teilt sich die Flut empor:
Aus dem bewegten Wasser rauscht
Ein feuchtes Weib hervor.

Sie sang zu ihm, sie sprach zu ihm:
"Was lockst du meine Brut
Mit Menschenwitz und Menschenlist
Hinauf in Todesglut?
Ach wüßtest du, wie's Fischlein ist
So wohlig auf dem Grund,
Du stiegst herunter, wie du bist,
Und würdest erst gesund.

Labt sich die liebe Sonne nicht,
Der Mond sich nicht im Meer?
Kehrt wellenatmend ihr Gesicht
Nicht doppelt schöner her?
Lockt dich der tiefe Himmel nicht.
Das feuchtverklärte Blau?
Lockt dich dein eigen Angesicht
Nicht her in ew'gen Tau?"

Das Wasser rauscht', das Wasser schwoll,
Netzt' ihm den nackten Fuß;
Sein Herz wuchs ihm so sehnsuchtsvoll
Wie bei der Liebsten Gruß.
Sie sprach zu ihm, sie sang zu ihm;
Da war's um ihn geschehn;
Halb zog sie ihn, halb sank er hin
Und ward nicht mehr gesehn.


Und ab damit zum ZiB
Ich wünsche Euch einen schönen Samstag und sende liebe Grüße

Kirsi

Donnerstag, 20. April 2017

Schweine im Weltall

Das nicht, aber im Gewerbegebiet!

Der erste Blick aus einem Fenster unserer Werkstatt
 
Runter, raus und gleich auf den Bordstein locken


Die beiden waren auch ganz brav

Mama und Kind Hängebauchschwein
Nochmal Schwein gehabt. Zum Glück war den Tag nicht viel Verkehr und mein Mann lockte die beiden dann wieder dahin wo sie hingehörten :)

Mit diesen glücklichen Schweinen fängt es nach der kurzen Osterpause wieder an!

Die Schweine sende ich heute zu Jutta's Natur-Donnerstag.

Und weil sie dort nicht ständig anzutreffen sind, sende ich sie auch noch zu Anna (alles nur nicht alltäglich).

Ebenfalls verlinkt mit Weekly Smile.

Liebe Grüße

Kirsi

Samstag, 15. April 2017

Hahn und Hexen = finnische Ostern

Ob nun am Palmsonntag oder am Karsamstag in Finnland sind kleine Osterhexen unterwegs, bringen frische und bunt geschmückte Weidenkätzchenzweige


und rufen:
"Virvon, varvon, tuoreeks terveeks, tulevaks vuodeks; vitsa sulle, palkka mulle!"
Übersetzt bedeutet das ungefähr: Ich winke mit dem Zweig für ein gutes, gesundes kommendes Jahr; ein Zweig für dich, eine Belohnung/ein Entgelt für mich!

Dieser Brauch geht auf eine schwedische und westfinnische Tradition zurück, damals haben die Skandinavier an bösen Hexen geglaubt, welche vor Ostern (speziell Karsamstag) ihr Unwesen treiben - daher schickten sie ihre eigenen "guten" Hexen, um die bösen zu verspotten.
In einem russisch-orthodoxem Brauch werden statt Palmblättern Birkenzweige verteilt - in Anlehnung an den Einzug Jesu in Jerusalem.

Die Kinder (meist Mädchen) verkleiden sich dann mit alten Sachen und ziehen von Haus zu Haus (ähnlich wie bei uns am Martinstag). 

 
Falsches Foto zum Zitat? 
Wäre Wilhelm Busch Finne, hätte er statt Hase den Hahn genommen!

In Finnland brauchen die Kinder die Eier nicht zu suchen, der Pääsiäiskukko (Osterhahn) bringt sie direkt zu ihnen!
Daher konnte meine Mutter zuerst auch mit dem alljährlichen fröhlichen Eier verstecken hier in Deutschland nichts anfangen, in Finnland waren sie "einfach" da ;-)

Und über die finnische Leibspeise zum Osterfest "Mämmi" habe ich bereits letztes Jahr berichtet (hier).

Viele weitere schöne Zitate im Bild findet Ihr bei Nova (hier).


Donnerstag, 13. April 2017

Passé und T

Mein Abschluss in Ribbeck ist Erstens 
ein zum Teil bereits modernisiertes Gebäude. Eine komplette Sanierung war nötig, nun entstehen in diesem alten Haus neue Wohnungen. Der hintere Bereich ist bereits fertiggestellt und junge Familien haben Einzug gehalten!

 Auch hier wird sich bald etwas ändern


und Zweitens
diese Scheune. Im Sonnenlicht strahlt sie immer noch im "alten" Glanz



Das Tor fand ich schon wieder richtig klasse, das sende ich heute auf den letzten Drücker zu Nova.
Der Rest geht zum Passé (auch wenn nicht alles Passé bleiben wird).

Samstag lesen wir uns dann vielleicht bei Nova. Ich komme dann mit Hexen,  Hähnen und keinem Hasen und doch passend zum Osterfest!

Kirsi

Mittwoch, 12. April 2017

Kontraste

Das Thema Kontraste gibt es dieses Mal zufälligerweise bei Lotta und Paleica. Erst wusste ich nicht so Recht, wie ich damit umgehen soll, aber ich habe mich mal getraut.
Allerdings kenne ich mich mit der Fotobearbeitung noch nicht so gut aus, aber Übung macht den Meister ;-)

Bei dem ersten Bild habe ich nur die Kontraste verstärkt, aber die Farbe gelassen. Der Käfer kommt nun ein wenig besser zur Geltung.


Bei diesem Busch habe ich die Perspektive gewechselt, einmal habe ich zur Landstraße hin fotografiert (als die Sonne gerade mal wieder hinter den Wolken verschwand) und das rechte mit Blitz, Sonnenlicht und Blick zur Innersten.

Dieses Bild habe ich mit Photoscape bearbeitet, Farbe raus und Kontrast rein
Und dann wurde ich mutiger und habe mich mal an die NikCollection gewagt. Es ist schon toll was man so alles damit machen kann. Das Rumprobieren macht mir schon Spaß.

Oben ist das Originalbild, unten habe mit Indian Summer Kontrasten gespielt
Jetzt wird es ziemlich schrill. Ganz so heftig wollte ich den Kontrast bei den Veilchen nicht, am Feintuning arbeite ich weiter!


 Noch ein schwarz-weiß Blick mit dem Silver Efex Kontrast


Ausgangsfoto                                          Silver Efex Kontrast
So das war meine Kontrast-Bildbearbeitung. 
Bei einem Blick durchs Archiv fielen mir aber auch Fotos von "zufälligen" Kontrasten auf, die auch ohne Bearbeitung im Kontrast stehen.




Die Innerste ohne Blitz und Sonnenlicht tagsüber aufgenommen
Und jetzt der schönste Kontrast (meiner Meinung nach) zwischen weichem und hartem Kontrast


Die zarte Blüte der Magnolie vor unserem Schornsteinrohr

Wie gut das ich mich getraut habe! 

Nun sende ich meine Kontraste zu Lotta und Paleica.

Alles Gute wünscht Euch

Kirsi

Dienstag, 11. April 2017

Maischefass

Heute nicht knallrot, sondern in warmen dezenten Rottönen zeigt sich das Maischefass vor der Brennerei in Ribbeck.
Von der Sonne beschienen, bekam es einen goldigen Ton dazu.

Hier fängt also der gute Essig oder auch Schnaps an. 

Na dann mal Prost!

Mein rot-goldenes Fass sende ich heute zu Jutta, denn heute ist wieder Zeit für

Kirsi

Montag, 10. April 2017

Im Wandel der Zeit April

macht die Weide grün :)


 Jawohl auch von ganz nah - ganz grün!



Auch der Stamm ist grüner geworden - so richtig erfrischt!



So schön grün, da musste die Wiese noch mit drauf auf die Collage!

Meine April-Weide sende ich heute zu Christa's Im Wandel der Zeit.
 
Einen guten Start in die "kurze" Woche wünscht Euch 

Kirsi





Samstag, 8. April 2017

Friede und Freude im ZiB

Dies Zitat fiel mir ganz spontan nach den jüngsten Nachrichten aus Stockholm ein :( 
Und dazu fielen mir alte Archivbilder von unseren Tieren und eins mit Coco und meinem kleinen Neffen ein.
Unsere Tiere hatten immer ein tolles Verhältnis, wenn der eine mal nicht so wollte, ging er seiner Wege und das wurde respektiert - etwas was in der Welt heute leider nicht mehr so selbstverständlich ist!
Und sie liebten und lieben Kinder! Das war mir immer mit am Wichtigsten - da ich keine Kinderbilder hier so ganz zeigen möchte, habe ich diese etwas "beschnitten", aber ich denke man ganz trotzdem ganz gut erkennen, wie die beiden sich "beschnuppern" ;-)

Heute kommt unsere Cousine, mit ihrer Mutter und ihrer kleinen Tochter und da freue ich mich schon sehr.
Und da sie aus Hessen anreisen, bleiben sie auch über Nacht, da haben wir dann alle mehr davon.
Also bitte wundert Euch nicht, wenn meine Blogrunde erst am Montag startet -ich geniesse jetzt Familie ;-)
 
Mein ZiB reiht sich heute wieder ein bei Nova's


Liebe Grüße, ein wunderschönes Wochenende und bis Montag

Kirsi

Freitag, 7. April 2017

Rückkehr nach Ribbeck

1998 kehrten die Ribbecks wieder zurück,
aber nicht in ihr Schloss (Elisabetta jetzt kommt es)
Wir gehen mal um die Ecke herum
und sind jetzt bei der Rückseite.

Bereits 1990 stellte der Nachfahre einen Antrag auf die Rückgabe des ehemaligen Familienbesitzes, aber dieser wurde abgelehnt. Nach einem mehrjährigen Rechtsstreit wurde die Familie zum Teil entschädigt.
Neben dem Schloss ist das "neue" Haus der Familie von Ribbeck. Es handelt sich um den ehemaligen Kutscherstall.

Viele Dorfbewohner freuten sich, aber (das erzählten uns die beiden Damen im Cafe) es gab doch einige die über die Rückkehr des alten Adels nicht so erfreut waren. Von daher wurden sie nicht nur mit offenen Armen empfangen, aber das hat sich jetzt wohl gelegt. In der ehemaligen DDR wurde über die Junker auch nicht gerade gut gesprochen.
Einige Dorfbewohner haben einen "Gegen-Birnbaum" gepflanzt, da das Original zu dicht an der Kirche steht und sie wollten ein Zeichen gegen Kirche und Adel setzen. Ob es diesen Baum noch gibt weiß ich nicht, gesehen habe ich ihn nicht. Dafür ist das ganze Rasenstück über und über bepflanzt mit neuen Birnbaumsprösslingen.
Es war gerade eine Hochzeitsgesellschaft zum Fotoshooting vor Ort und ich durfte ganz kurz einmal das Schloss fotografieren, so das Ihr Euch die Bäume vorstellen müsst.

Wir gehen zum größten Bauwerk im Ort, die Brennerei ist wirklich nicht zu übersehen:

 und schauen auch einmal um die Ecke


Dieses Gebäude haben die Ribbecks auch zurückkaufen können und brennen heute dort milden Birnenessig und Schnaps!

Das Storchennest wird jedes Jahr besucht, allerdings war noch kein Bewohner vor Ort, als wir dort rumbummelten.

Wir drehten dann noch eine Hunderunde bei den angrenzenden Feldern und Wiesen und auf dem Rückweg hat man dann diese Perspektive auf das Gebäude, so kommt das Nest auch viel besser zur Geltung.


Wer noch mehr über die Ribbecks lesen möchte, bei welt.de gibt es einen schönen Artikel dazu. Von dort gibt es auch einen Direktlink auf die Seite der von Ribbecks. 

Verlinkt mit dem Freutag, Olaf's Fassadenbilder und dem Skywatch Friday.
Einen schönen Freitag wünscht

Kirsi 

P.S. Im Schloss ist jetzt ein Museum und ein Restaurant untergebracht. Für das Museum waren wir zu spät und für das Restaurant zu satt (wir waren ja vorher Torte essen ;-)

Donnerstag, 6. April 2017

März



Der März schwankte zwischen grauen Regentagen und strahlend blauem Himmel. 
Für unseren Dachbodenausbau haben wir ein Wochenende mit Regen erwischt :)
Oben rechts seht Ihr Falk wie er gerade den Mineralputz an die Wände sprüht - ich war für das Anmischen verantwortlich und damit hatte ich auch genug zu tun. 
Eigentlich wollte ich es ja auch mal probieren, aber unter diesen Spezial-Atemmasken wird mir immer ganz schlecht (da ich nicht mit so feinen Partikeln in Berührung kam, brauchte ich nur eine einfache). 
Dabei ist das ganz ökologischer Putz, aber es ist unglaublich wie und wo das Zeug sich überall verteilt.
Nun haben wir allergiebedingt eine Pause einlegen müssen, wenn die Birken erstmal durch sind und mein Mann wieder frei atmen kann geht es wohl weiter (so denn wir wieder Zeit finden ;-).
Der Geburtstag meines 3. Fisches liegt jetzt auch schon wieder länger zurück. Sie hat die 2. Schnapszahl in ihrem Leben bekommen, ich frage mich gerade an solchen Tagen wo die Zeit nur geblieben ist.

Dann haben wir einen Sonntag einen herrlichen Ausflug nach Brandenburg unternommen. Unten links und rechts seht ihr ein wenig von der Havel. Bei unseren Spaziergängen sind wir an vielen alten und verfallenen Gebäuden vorbeigekommen, um manche wird sich gekümmert, um viele nicht.
Wie auch das mittlere Bild in meiner Collage zeigt, keiner will es haben, nur das Grundstück ist wohl etwas wert.
Es ist ein ziemlich großes Grundstück und leider war es massiv umzäunt, deswegen konnte ich leider nicht näher ran um zu fotografieren, aber mir war so, als ob dieses Haus direkten Zugang zur Havel hätte!
Lange Rede - kurzer Sinn, bei all diesen Gebäuden und Objekten dachte ich mit Wehmut wieder an Sigrun's Lost Places und ja dann reifte bei mir die Überlegung zu der eigenen Blogaktion. Aber die startete erst im April

Meinen Monat sende ich zu Birgitt's


Kirsi


Dienstag, 4. April 2017

Ein trauriger Anlass

war der Grund für den Familienfriedhof der Ribbecks, aber lest selbst:

 die Kindergräber
 die Eltern
Das Ganze hat mich ziemlich betroffen gemacht, 3 Kinder zu verlieren - nein das will ich mir überhaupt nicht vorstellen.
Aber es ist alles sehr ordentlich und gepflegt, es werden immer wieder neue Blumen gepflanzt - das finde ich sehr schön! 

Es ist ein ganz kleiner Friedhof und beim Umhergehen kommt man an dem Gedenkstein des Hans von Ribbeck vorbei.



 Und nun geht der Blick zu der kleinen Kirche von Ribbeck



Diese sende ich zu Nova's schönem Glockenturm-Projekt

Viele Grüße

Kirsi

P.S.:Die beiden Damen, mit welchen wir im alten Waschhaus ins Gespräch kamen, haben zufälligerweise die Frau Hoene bei einem ihrer ersten Besuche in Ribbeck kennengelernt. Was sie uns alles erzählten passt nicht in diesen Beitrag, daher berichte ich ein weiteres Mal über Ribbeck. Nicht zu glauben, das ist ein winzigkleiner Ort, aber er beschäftigt mich doch mit seiner Geschichte ziemlich lange.
Und Elisabetta da habe ich dann auch das Schloss für Dich!

Sonntag, 2. April 2017

Ein Eingang ohne Tor

aber mit schönen Stützpfeilern


und wohin dieser Eingang führt seht Ihr hier


Warum und wieso es diesen Friedhof gibt und die kleine Kirche von Ribbeck, all das zeige ich am Dienstag bei Nova.

Heute öffnen sich hier noch viel mehr Tore, Türen und Eingänge.

Einen guten Start in die neue Woche wünscht

Kirsi
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...