Mittwoch, 27. Juli 2016

Amsel, Reiher, Storch

und...  einen vierten Vogel-Vertreter habe ich leider nicht mehr vor die Linse bekommen!



Ja da hockt nun der kleine Flatter-Fred in meinem Jelänger-Jelieber an der Pergola. Abgestürzt ist er aus der Kirsche, hat sich doch aber ganz gut gerettet.

Habe ich mich erschrocken, ich war gerade ganz tief in meinem Buch versunken, als er plötzlich seine ersten Flugübungen machen wollte. 
Erstaunlich was für einen großen Krach so ein kleiner Kerl machen kann.
Nun hat er seine Flugübungen eingestellt und hopst nur noch durch unseren Garten, ab und an flattert er in einige Büsche hoch, aber das war's dann auch wieder. 
Mal schauen, noch sehe ich ihn rumflattern und auch seine Mutter die ihm sein Futter bringt - ich drücke ihm die Daumen das er es schafft, aber nachts sind viele Katzen hier unterwegs.

Und bei den nächsten Fotos hatte ich natürlich keinen Fotoapparat mit, das Handy musste reichen.



Am Kloster Marienrode habe ich den Reiher getroffen. Auf dem Weg wollte er nicht so gerne auf mich warten, aber im Wasser hat er dann schön still gehalten.

Und in Ruthe habe ich endlich Glück mit den Störchen, aber auch nur das Handy dabei.
Näher konnte ich leider nicht heran, da dieses Brutpaar weiträumig eingezäunt worden ist. Denn letztes oder vorletztes Jahr gab es dort in der Gegend einige zu neugierige Menschen, welche die Störche dann leider vertrieben haben.





Und da Gabriele aus Ihrem Urlaub wieder da ist sende ich meine Vögel heute zum Streifzug am Mittwoch und zu Outdoor Wednesday.

Viele Grüße

Kirsi

Sonntag, 24. Juli 2016

Hundstage



Gestern haben die Hundstage begonnen und dauern bis zum 24.08.2016.

Benannt wurden sie nicht nach unseren Hunden sondern nach dem Hundsstern Sirius (Hauptstern im Sternbild Großer Hund).
Ab jetzt steht er wieder mit der Sonne am Himmel und mit ein wenig Glück ist es möglich ihn morgens zu sehen!

Als Inspiration wie wir alle diese Tage am besten überstehen können, sende ich dieses Foto zu den Sunday Inspiration's von Ines.

Einen schönen Sommer-Sonntag wünscht

Kirsi


Freitag, 22. Juli 2016

Wer nicht fragt bleibt dumm! Eine Runde Urlaubsfragen



stellt Lotta und die möchte ich jetzt gerne beantworten:

In welcher Jahreszeit verreist Du am liebsten?

Frühling und Herbst. 
Jetzt wo unsere Kinder groß sind kann ich dem Sommertrubel entgehen und lieber dann reisen, wenn es ein wenig leerer und ruhiger geworden ist.

Unabhängig vom Kontostand…Bereist Du lieber ferne Länder oder bleibst Du gern im eigenen Land?

Da wir meist mit Hund verreisen bleiben wir entweder in Deutschland oder suchen ein nicht ganz so weit entferntes Ziel, welches gut mit dem Auto zu erreichen ist (Fahrzeit)

Fährst Du lieber in die Berge oder ans Meer?

An's Meer, aber ich war auch schon in den Bergen. Aber so richtige Wander- oder Klettertouren sind nicht so mein Fall.

Magst Du lieber Sightseeing-Touren oder Naturerlebnisse?

Wir lieben die Natur, aber Städtereisen finde ich auch sehr schön.


Bereitest Du Deinen Urlaub akribisch vor oder lässt Du Dich treiben?

Das macht meist mein Mann und ich lasse mich dann davon auch ein wenig anstecken. Ich könnte aber auch einfach so losfahren ;-))

Was darf nie im Koffer fehlen?

Bücher

Welche Urlaubslektüre hast Du in Deinem Gepäck?

Worauf ich gerade Lust habe.

Bekommst Du schnell Heimweh?

Nein, habe ich noch nie gehabt. Bei unserer Jüngsten habe ich miterlebt, was Heimweh bedeutet, sie hat sehr drunter gelitten, aber in einem Finnlandurlaub (ohne uns) aber mit großer Schwester und Oma hat sie es überwunden und konnte danach ganz wunderbar auf Klassenreisen und so allein verreisen. 
Ich habe noch ihre Postkarte auf der sie geschrieben hat: "Bitte ruft nicht so oft an, dann werde ich immer ganz traurig!"

Das war auch ganz schön hart für uns und erst habe ich mit dem Gedanken gespielt sie zurückzuholen, aber nach knapp 1,5 Wochen hat sie sich dann gemeldet und gesagt, das sie es überwunden hat und dem war auch so.

Was war bisher Deine schönste Urlaubsreise?

Da gibt es eigentlich keine. Jede auf ihre Weise war immer besonders schön. Unsere Familienurlaube, jetzt die Zeit wieder zu Zweit, weil die Kinder nicht mehr mitfahren (es sei denn es geht nach Finnland).
Aber ein Urlaub ist uns allen in ganz besonderer Erinnerung:

Unser "Abschiedsurlaub" von Strolch. 
Als mein Mann damals vom Tierarzt kam mit der Diagnose Knochenkrebs im Endstadium, habe ich Hals über Kopf ein Ferienhaus in Blavand gemietet, um noch einmal mit ihm einen Familienurlaub zu verbringen. Es hieß ihr Hund lebt keine 4 Wochen mehr und wir hatten extra ein Schreiben von unserer Tierärztin für den Fall mit dabei, falls er es vor Schmerzen nicht mehr aushält und wir dort einen Tierarzt konsultieren müssten ...
Ich weiß noch, das ich zwischendurch immer mit mir haderte, ob ich überhaupt das richtige getan habe.
Aber dort trafen wir ein älteres Ehepaar mit 2 Hunden, wir kamen ins Gespräch und so erzählten wir von seiner Krankheit und die beiden sagten, wir sollten es ruhig mit einem jungen Hund mal versuchen. Sie haben bis jetzt immer die Erfahrung gemacht, dass der erste Hund dann noch einmal aufblüht, ganz nach dem Motto "Na da werde ich mich wohl mal drum kümmern!"

Strolch in Blavand

So richtig glauben wollte von uns beiden das keiner, aber unsere Mädchen waren Feuer und Flamme und hatten die Hoffnung das ihr Strolchi noch ein wenig länger bei uns bleibt.
Naja Blavand hat im nicht geschadet, die Mädchen fragten und fragten und im Oktober zog dann Coco bei uns ein:

Coco ganz erschöpft vom Spielen, sie schaffte es noch nicht mal mehr auf ihr Lager :))
Und was soll ich sagen, Strolch hat sie tatsächlich die ersten 3 Jahre ihres Lebens begleitet. 
"Totgesagte leben länger" - den Spruch würde ich jetzt glatt unterschreiben!

Hast Du einen Reisewunsch, den Du Dir bisher noch nicht erfüllt hast?

Brasilien. Das Land in welchem mein Mann bis zum seinem 11 Lebensjahr gelebt hat. Auch wenn vieles jetzt leider nicht mehr so ist, wie er es kennengelernt hat (hier ein Post in seinem Blog über den Amazonas)

Irland, Schottland und Island diese Länder würde ich ebenfalls noch gerne bereisen (mit viel Zeit und am liebsten per Wohnmobil).

So, das waren meine Antworten, ein wenig lang vielleicht (ich hoffe nicht), wenn Ihr noch Interesse an anderen habt, klickt doch bei Lotta's Urlaubsfragen rein.








                                                       Urlaubsfragerunde

    Dienstag, 19. Juli 2016

    Ich seh rot und schwarz-weiß in Walsrode

    In Walsrode habe ich diese tollen Blumen-Straßenlaternen entdeckt



    Und diese hier steht vor einem besonders schönen Haus in Walsrode, der einzige Haken am Haus war, das ein Teil noch "eingerüstet" war. Nur der Teil direkt hinter der Laterne war schon abgebaut (oder kommt später dran):



     




















    Zweimal schwarz-weiß, bei der rechten habe ich die Blüten weiß "erblühen" lassen.

    Und nun in voller Farbe:

    Das sieht doch wirklich sehr hübsch aus! Wie findet Ihr denn so etwas? Habt Ihr solche tollen Straßenlaternen in Euren Städten?

    Verlinkt bei Jutta "Ich seh rot" und bei Frauke's Schwarz-Weiß-Blick Nr. 22 und
    bei Riita's Flower Wednesday

    Liebe Grüße

    Kirsi

    Montag, 18. Juli 2016

    Endlich frei

    Der Leinenzwang hat ein Ende!

    Die Brut- und Setzzeit ist vorbei! 

    Obwohl in bestimmten Gebieten (z. Bsp. Wälder) werde ich doch wieder an die Leine gelegt.

    Dies eine Bild sende ich Ines für ihre Sunday Inspiration's und weil wir uns darüber so freuen auch zu Zwergstücke's Montagsfreuden.

    Also habt alle einen so fröhlichen Start in die neue Woche

    Kirsi

    Samstag, 16. Juli 2016

    Distel bei dem Zitat im Bild


    Dies ist der alte Wahlspruch Schottlands und heute noch das Motto des Distelordens.

    Über die Distel habe ich ja in einem der vorigen Post bereits berichtet, sie ist die Nationalblume Schottlands und auch hierfür gibt es wieder eine schöne Legende:

    Schottland wurde angegriffen und um sich besonders leise an eine Gruppe schottischer Krieger anzuschleichen, zogen die Angreifer ihre Schuhe aus. Dabei ist einer von ihnen auf eine Distel getreten und sein schmerzerfüllter Schrei weckte die schlafenden Krieger.
    So konnten die Schotten ihre Angreifer besiegen und bedankten sich bei der Blume in dem sie sie zu ihrem nationalen Symbol erhoben.

    Ob diese Legende nun wahr ist - das weiß keiner so genau, aber es ist doch eine nette Geschichte und die Distel taucht in vielerlei Hinsicht in Schottland immer wieder auf (hier mehr dazu).


    Ich sende dies heute zu Nova's 








    Viele Grüße zum Wochenende

    Kirsi

    Freitag, 15. Juli 2016

    Danke

    Heute möchte ich Danke sagen!

    Für die vielen Unterstützer der Aktion Kinderbus.

    Die kleine Aaliyah hat bereits die Delphintherapie machen können.

    Hier habe ich angefangen zu berichten.

    Ich freue mich sehr darüber, das diese Aktion so ein Erfolg war und sende meinen Danke-Blumenstrauß an den

    http://freutag.blogspot.de/2016/07/freutag-162.html
    Die Aktion der "leeren Stifte" geht allerdings weiter. Nun wird für einen Jungen gesammelt der einen Hund zum Therapiehund ausbilden möchte. Noch habe ich keine weiteren Informationen darüber, aber wer weiter sammeln möchte, kann hier dann die Informationen darüber finden.

    Einen guten Start in das Wochenende wünscht Euch

    Kirsi

    Donnerstag, 14. Juli 2016

    Kaffeekränzchen am Sonntag #2

    Es ist wieder Zeit für das 2. Kaffeekränzchen bei Kathy

    Diesen Monat geht es um das Thema:

    Du und dein SuB

    Für alle welche ebenfalls wie ich erst nicht wussten was SuB bedeutet: Stapel ungelesener Bücher.

    1. Wie hoch ist dein SuB?

    Wie hoch kann ich nicht sagen, aber ich habe mehrere nach Themen geordnet. 

    2. Liebst du deinen SuB oder hasst du ihn?

    Ich liebe es, vor den Stapeln zu stehen und mich auf viele weitere Lesestunden zu freuen.
     
    3. Welches Buch liegt am längsten auf deinem SuB?

    2 Inspektor Jury Romane von Martha Grimes. Ich habe diesen Doppelband noch gekauft, als ich diese Romane echt verschlungen habe. Aber diese Euphorie hat sehr nachgelassen, mal schauen, vielleicht fange ich mal wieder an. Aber in nächster Zeit bestimmt nicht.

    4. Was tust du, um deinen SuB abzubauen?

    Ehrlich gesagt nicht viel. Also ich lese schon immer wieder Bücher davon weg, aber ich hole mir ja ständig wieder neue. Die meisten allerdings über Flohmärkte oder irgendwelche Internetplattformen.
    Neue Bücher bekomme ich meistens nur noch geschenkt. 

    5. Wie entscheidest du welches Buch als nächstes gelesen wird?

    Spontan, wenn ich davor stehe. Zur Zeit lese ich einen Thriller nach dem anderen und das wird wohl auch erstmal noch so bleiben. Habe dort noch so einige sehr spannende die auf mich warten.

    Hier findet Ihr weitere Plaudereien und auch die Regeln für das Mitmachen. Vielleicht hat ja noch jemand Lust?!

    Viele Grüße

    Kirsi 

    Mittwoch, 13. Juli 2016

    Distel Thistle


    Durcheinander

    Spatzen schrein und Nachtigallen,
    Nelke glüht und Distel sticht,
    Rose schön durch Nesseln bricht,
    Besser noch hat mir gefallen
    Liebchens spielendes Augenlicht;
    Aber fehlte auch nur eins von allen,
    's wär eben der närrische Frühling nicht. 
    (Joseph von Eichendorff) 


    Schön wie die Distel sich dem Sommerhimmel entgegenstreckt. Viel mehr als Unkraut.
    Disteln sind schön und als als Nahrungsspender nicht zu unterschätzen. Viele Insekten tummeln sich auf den schönen Blüten und auch diese Gesellen mögen die Distel.

    Nur Esel weigern sich, die Distel Unkraut zu nennen!
    (Sprichwort, Verfasser ist unbekannt)

    Only donkeys refuse to name the thistle weed

    Hier ein schöner Spruch aus der Poesie-Alben-Zeit:

    Du bist wie eine Distel,
    so stachlig und rau -
    und dass du eine Distel bist,
    das weißt du ganz genau.
    Drum brauchst du nicht zu weinen,
    dass du 'ne Distel bist,
    es kommt auch mal ein Esel,
    der gerne Disteln frisst.

    Und habt Ihr auch noch das ein oder andere Poesie-Album bei Euch zuhause?

    Die Distel sende ich zu Riitta's Flower Wednesday.

    Verlinkt weiterhin mit Outdoor Wednesday und Watw.
    Und LTT am Donnerstag.

    Noch einen schönen Sommer und liebe Grüße

    Kirsi

    Donnerstag, 7. Juli 2016

    Ein Blümchen für den Streifzug am Mittwoch



    So zart und fein aber mit einer tollen intensiven Farbe lockte mich dieses Blümchen bei meiner Hunderunde an.
    Und ich wusste natürlich mal wieder nicht, was dies für eine Blume ist, aber durch Zufall bin ich bei Gusta's Gartenbuntes auf dieses Blümchen gestoßen. 

    Darf ich vorstellen: Die Studentennelke

    Einfach schön wie ich finde.
    Bei Gabriele's Streifzug geht es diesmal auch um Nelken, daher sende ich meine auch dorthin.

    Liebe Grüße

    Kirsi

    Dienstag, 5. Juli 2016

    Der schiefe Turm von Lüneburg

    Der Glockenturm von St. Johannis ist wirklich schief. Er ist um glatt 2,20 m aus dem Lot geraten.
    Kirchtürme wurden zwar immer etwas schief gebaut, um die Windlast besser abfangen zu können, aber 2,20 m waren doch etwas zu viel.

    Erbaut im Jahre 1348 ist St. Johannis auch die älteste Kirche Lüneburgs. Und sie passt sich wunderschön in das Stadtbild ein.

    Selbstverständlich gibt es auch eine Legende zu diesem schiefen Turm:

    Der Baumeister soll sich, nachdem er sah wie schief der Turm geworden ist, von eben diesem Kirchturm gestürzt haben.
    Glück im Unglück, genau in diesem Moment fuhr ein Heuwagen vorbei und er landete sanft und sicher. Es war also Gottes Wille, das dieser Turm so schief wurde, sonst hätte ich diesen Sprung nicht überlebt, waren seine Gedanken.

    Beschwingt und fröhlich eilte er in eine Kneipe, betrank sich, fiel dort von der Bank und brach sich das Genick.

    Prost!

    Jeden 1. Dienstag im Monat findet Ihr bei Nova noch mehr tolle Glockentürme.

     Liebe Grüße

    Kirsi

    Montag, 4. Juli 2016

    Heart of Maui


    Ein Herz im Lavagestein!

    Unsere Tochter hat sich letztes Jahr eine schöne Reise zusammengespart und und diese führte sie auch nach Maui. 

    "Früher" in der "schwarz-weißen-Zeit" sah es wohl so aus:



    Beide Herzen verlinke ich bei Frau Waldspecht
    und bei Frauke's


    Ebenso am Donnerstag bei LTT.

    Da es sich bei diesem Post noch einmal um Hawaii dreht, bitte ich wie schon im vorigen um Eure Mithilfe für diese Aktion von Avaaz.

    Einen schönen Start in die neue Woche wünscht

    Kirsi

    Freitag, 1. Juli 2016

    Was haben Hawaii und Europa gemeinsam?

    Eine schöne Landschaft und Entscheidungsträger, welche manchmal die falschen Entscheidungen treffen möchten!

    Unser Töchterchen war letztes Jahr in Amerika und machte von dort aus einen Abstecher nach Hawaii. 





    Bei den 2 folgenden Bildern handelt es sich um eine bei Touristen sehr beliebte Badestelle ...



    ... Jedes Jahr verunglücken mindestens 2 oder 3 Touristen hier tödlich. Die anderen haben Glück im Unglück und werden von den erfahrenen Rettungsschwimmern aus der Brandung geholt. Da auch die Hinweisschilder nicht geholfen haben, wurden diese kurzerhand wieder abgebaut.


    Blick von den steilen Klippen


    Und hier ihr Freund, welcher ihr während ihres Aufenthaltes nicht mehr von der Seite gewichen ist, jedenfalls wenn sie in der Unterkunft war. Kam sie von ihren Ausflügen zurück hat er immer gewartet.



    Eigentlich haben wir ihr ja beigebracht, das nicht jedes Tier zum Anfassen geeignet ist, aber der hatte ja so liebe Augen und die Einwohner sind nicht wirklich freundlich zu diesen Streunern, so dass sie gar nicht anders konnte und Freundschaft geschlossen hat. 
    Naja, und Eltern haben ja auch nicht immer Recht.
    Und ihr Beispiel hat Früchte getragen, die Besitzer des Hostels wurden nun Hundebesitzer und versprachen ihr, sich nach ihrer Abreise um den Hund zu kümmern. Hoffentlich haben sie Wort gehalten. Er war ja schon mit ein wenig Liebe, Streicheleinheiten und ein wenig Essensresten mehr als zufrieden!
    Der Hund wurde auf den Namen "Na Du" getauft, weil unsere Große ihn immer so ansprach und die Leute dies so lustig fanden.


    Beim "Wasser waten" ist diese Schildkröte neben unserer Tochter aufgetaucht und vor lauter "schnell das Handy holen und fotografieren" ist ihr die Aufnahme etwas verwackelt.
    Dort wo sie sich gerade mit ihrer Freundin aufgehalten hat, war ca. 300 m weiter entfernt eine Sperrzone für Meeresschildkröten. Dieser Strandabschnitt wird ganz streng bewacht, denn es gibt von ihnen nicht mehr so viele. Diese Schildkröte schwamm nicht gleich wieder raus in das offene Meer, sondern wollte wohl noch ein paar Eindrücke sammeln.

    Dieses Foto ist auch der Grund, warum ich noch in den letzten Stunden diesen Post zu Traude's Aktion ANL verlinke. 

    Bitte helft Avaaz bei dieser Aktion mit Eurer Unterschrift:
    Bild von Avaaz für das Meeresschutzgebiet Papahanaumokua
    Die Aktion von Avaaz läuft noch, es werden immer noch einige Unterschriften gesucht und daher verklinke ich diesen Post noch einmal zum "aktuellen" ANL von Traude.

     Und was hat das ganze jetzt mit Europa zu tun?

    Die EU und J.C. Juncker planen unsere Naturschutzgesetze für die Industrie aufzuweichen. Wolf, Luchs, Braunbär und viele andere bedrohte Arten (welche gerade wieder anfangen sich zu erholen) sind schutzlos. 
    27.000 Schutzgebiete wären gefährdet, wenn wir nicht dagegen Einspruch einlegen.

    Unter #NatureAlert - Deine Stimme für die Natur können wir laut werden! Ihr landet direkt beim WWF.

    Die Stimmen wurden zwar schon überreicht an Frau B. Hendricks, aber es ist dennoch sehr interessant über diese Aktion beim WWF nachzulesen.

    Ich wünsche Euch einen schönen Start in das Wochenende,

    Kirsi
    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...