Mittwoch, 30. März 2016

Bloggeralphabet Buchstabe G wie Geld


Mit Speck fängt man Mäuse - mit Geld Blog's ?


Zur Zeit lese ich in vielen Blogs darüber, ob es verwerflich ist mit Werbung (welcher Art auch immer) oder bezahlten Posts Geld zu verdienen.

Mit seinem Blog Geld zu verdienen finde ich nicht falsch oder verwerflich.
Im Gegenteil!
Das war ja auch mein Gedanke mit dem bloggen anzufangen. Ich wollte ja meinen Online Shop bekannter machen und im Blog ein wenig mehr für unsere Produkte werben. 
Allerdings habe ich festgestellt das ein reiner Produktblog nicht so wirklich anziehend wirkt. Hier habe ich ja schon einmal darüber geschrieben. 

Ich verbinde jetzt die beiden Themen ganz gut miteinander (wie ich finde) und das bloggen macht mir auch mehr Spaß seit es sich nicht mehr "nur" um den Shop dreht.
Die Aufmerksamkeit auf den Shop ist tatsächlich ein wenig mehr geworden. Obwohl ich nicht weiß, ob das jetzt am Blog liegt, oder daran, dass der Name jetzt einfach öfter auftaucht.

Mit Sponsored Posts würde ich mich persönlich zurückhalten, weil es mir ja, wenn ich schon über Produkte schreibe, um unsere Produkte aus der Natur geht. 
Da macht es ja nicht viel Sinn Werbung für andere Shops zu generieren :))
Obwohl, wenn mich etwas so richtig begeistert, dann schreibe ich auch darüber, aber das ist dann umsonst! 
Findet mein Artikel dann Erwähnung mit einem Backlink freue ich mich darüber, denn das ist ja wieder Werbung in meinem Sinne. 
 
Sponsored Posts dürfen nicht zu auffällig und nervtötend sein, wenn ständig hinter jedem dritten Wort ein "klick" steht, geht mir das irgendwann gehörig auf die Nerven, da lese ich dann doch nicht mehr so gerne.

Und es sollte immer auch zum gesamten Blog passen (wenigstens ein bisschen). 
Wenn jetzt ein Natur- oder Umweltblog Werbung für Plastikverpackungen oder Pestizide macht, würde ich mir ein wenig "veräppelt" vorkommen.

Wie seht Ihr das? Macht Ihr bezahlte Werbung und wenn ja weist Ihr darauf hin?
Stören Euch diese sogenannten "sponsored Posts" oder eher die Aufforderungen zum "klick"?

Ein Blog macht viel Arbeit und wenn dann ein wenig "Belohnung" hereinkommt ist das doch in Ordnung, denke ich jedenfalls!


Nun sende ich meine Meinung zu Anne's Bloggeralphabet mit dem Buchstaben "G"

Bis dann

Kirsi



Samstag, 26. März 2016

Mämmi

Tiefschwarz kommt der finnische Ostergenuss daher
 
Es ist eine Mischung aus Wasser, Vollkornmehl, Malz!
Gewürze kommen auch noch dazu und zwar: Salz, Schale von Pomeranze (Bitterorange), Sirup.
Zuerst warmes Wasser mit etwas Mehl und etwas Malz verrühren und dann rühren - zudecken und ruhen lassen. Es muss ein wenig gären, umrühren und alles wieder von vorn. Jetzt darf aber das Wasser schon kochend heiß sein und dann muss es wieder ruhen. Das geht dann so lange bis die Zutaten verbraucht sind (ca. 2 - 3 Stunden insgesamt).
Dann wird der Brei so lange geschlagen bis er kalt ist! Er ist unheimlich zäh, also etwas für die Muskeln!

Dann wird die Masse in Touhiset (kleine Förmchen aus Birkenrinde) gefüllt. Normale Backförmchen gehen natürlich auch. 
Nicht zu viel (nur bis zur Hälfte), damit der Brei im Backofen nicht überkocht!
Zum Schluss mit Zuckerwasser bestreichen.
Dann muss das alles noch ca. 3 Stunden bei 150° im Backofen backen.

Danach kommt der Brei in den Kühlschrank (im Förmchen lassen - ist gleich die Servierschale) und nach ca. 3 Tagen ist es endlich fertig, das 

 
 
In Finnland wird es mit Zucker bestreut und mit Sahne oder Milch gegessen.  Meiner Mutter läuft bei diesem Anblick gerade das Wasser im Mund zusammen.
Bei mir hält sich die Begeisterung in Grenzen. Es schmeckt besser als es aussieht, aber den Geschmack kann ich gar nicht beschreiben. Irgendwie trocken, aber irgendwie auch nicht.
Klingt komisch? - Ist es auch! Und ich glaube nur Finnen essen Mämmi.

Tatsächlich wurde es früher in echten Birkenkörbchen aus der Birkenrinde zubereitet. Meine Mutter kann sich noch erinnern, wie sie mit ihrer Oma die Birkenrinde von den Bäumen geholt hat. In Finnland gibt es diesen Baum ja in Hülle und Fülle.

Koivu (finnisch für Birke)

Das industriell hergestellte Mämmi (wie oben auf dem Bild zu sehen) wird in einer Pappverpackung geliefert. Das Muster dieser Pappe gleicht einer Birkenrinde!

Ob es heute noch selbst hergestellt wird? Meine Oma in Finnland glaubt es nicht, weil die Birken sich verändert haben wie sie sagt.
Sie werden heute viel zu jung geschlagen, daher gibt es nicht mehr die "alten" Birken, von denen man sich ein wenig Rinde "borgen" konnte.  

Das Mämmi von der Firma Saarioinen ist das beste was es gibt, behauptet jedenfalls mein finnischer Teil der Familie!

Hyvää Pääsiäistä  

wünscht Kirsi 

Donnerstag, 24. März 2016

Blüten und Knospen

Es blüht

die Birne




 

Aber zur Zeit nur Innen...






              
                 ... am Osterstrauch!




   

Es knospet

am Baum

Unser Birnbaum von dem die Zweige stammen



Naddel von Verliebt in Zuhause ruft den Frühling und ich stimme in das Rufen mit ein  

Und dann ist auch wieder Natur Donnerstag bei Jutta


Ich schicke meine Knospen und Blüten auch zum
http://natural-moments.blogspot.de/2016/03/streifzug-am-mittwoch_23.html

Vor Ostern werden wir uns noch einmal lesen, da werde ich Euch das traditionelle Osteressen der Finnen verraten.
Ihr werdet sehr überrascht sein! 
Jetzt klappt es bestimmt mit dem Frühling!

 Kirsi

Mittwoch, 23. März 2016

Hilfe mir fällt nichts ein


Gerade noch daran gedacht die Fragen vom Webmaster Friday zum Thema "Artikel-Themen finden" zu beantworten.

Wo findet ihr Inspiration?

Überall! 
Im "echten" Leben im Alltag eben, manchmal auf verschiedenen Plattformen oder in Foren.
Ich durchforste gerne mal alte Fotoalben und da kommen schon die Ideen von ganz alleine (meistens jedenfalls).
Ab und an schreibe ich über Tiere, Schnappschüsse die sich so ergeben oder über unsere Riesenschnauzerdame "Coco".

Welche Tricks und Methoden habt ihr entwickelt, um die Artikelfrequenz auch in schwierigen Zeit am Laufen zu halten?

Ich greife schon mal auf einige Blogaktionen zurück. Dafür habe ich mir extra die "Blogprojekte auf einen Blick" angelegt.
Das hat einige inspiriert mir neue Aktionen mitzuteilen oder meine Leser haben für sich neue gefunden.

Oder gibt es das nicht: schreiben müssen für den Blog!?

Müssen auf gar keinen Fall, denn da kann ja nichts Gutes bei rauskommen. Es liegt ja auch gar nicht immer an mangelnden Themen, sondern auch an der fehlenden Zeit.
Dann ist das eben so.
1 - 2x in der Woche veröffentliche ich auf jeden Fall etwas, das schaffe ich aber auch ganz gut.

Beantwortet ihr: Mir fällt nichts ein! mit „Na und!?“

Das würde ich so nicht sagen. Egal ist mir das nicht.
Schreibt ihr nur dann, wenn Euch die Muse küsst, oder seht ihr Euch inzwischen in der Pflicht, den Blog zu bespielen?

So ganz ohne "Füller" geht es bei mir denn doch nicht. Und wenn mich so gar nichts küssen will, dann greife ich eben zu einem "Füller" oder einem schönen Foto.
Youtube ist da auch eine ganz gute Idee, um Inspiration zu bekommen und dann habe ich ja immer noch meine Bücher und da gehen mir die Ideen nie aus!

Kirsi

Dienstag, 22. März 2016

Zusammen ist man weniger allein

Liebesromane

Ach ne diese Runde wollte ich eigentlich auslassen bei der "diesmonatigen" Blogparade von Smalltownadventure

Ich lese keine Liebesromane!  

Fest davon überzeugt suchte ich mir bereits Bücher für das nächste Thema aus, für Horror / Mystery gibt es bei mir genug!

Aber dann fand ich das Buch in meinem Regal welches eben doch ein Liebesroman ist:


Das Buch hat mir mein Mann vor Jahren geschenkt, da er fand, ich sollte mal etwas anderes als nur Thriller und Biografien lesen. 
Außerdem fand er den Titel so schön und passend zum Hochzeitstag :))

Erst war ich nicht ganz so begeistert, als ich dann anfing zu lesen hat mich dieses Buch verzaubert. Und zwar so sehr, das ich mir noch einige Bücher von Anna Gavalda gekauft habe.

Inhalt:
Philibert ist zwar ein historisches Genie, doch wenn er mit Menschen spricht, gerät er ins Stottern. Camille, magersüchtig und künstlerisch begabt, arbeitet in einer Putzkolonne und Franck schuftet als Koch in einem Feinschmeckerlokal.
Er liebt Frauen, Motorräder und seine Großmutter Paulette, die keine Lust aufs Altenheim hat.
Vier grundverschiedene Menschen in einer verrückten Pariser Wohngemeinschaft, die sich lieben, streiten und versuchen, irgendwie zurecht zu kommen. (Quelle: Buchrücken)

Ein Liebesroman auch an das Leben mit all seinen Ecken und Kanten! 

Ich lese doch ab und an Liebesromane und dieses sende ich jetzt an Nicole zu ihrer

http://www.smalltownadventure.net/2016/03/kampf-der-buchgenres-Liebesromane.html#comment-form
Und habt Ihr auch so ein Buch, welches eigentlich aus dem Rahmen fällt von Euren sonstigen Lese-Leidenschaften? 
Vielleicht schaut Ihr ja auch mal bei Nicole vorbei, dort sind noch einige tolle Themen "am Start" (wie unsere Tochter sagen würde). 

Beim nächsten Thema lesen wir uns dort ganz bestimmt!

Macht's gut bis zum nächsten Mal

Eure Kirsi

Donnerstag, 17. März 2016

Der Umwelt einen Gefallen tun

kann doch nicht so schwer sein, oder?

Ich gebe ja zu eine beleuchtete Stadt am Meer in der Dunkelheit sieht schon sehr schön und heimelig aus, aber ...

Split bei Nacht
... die Natur beleuchtet uns doch auch ganz prima.


Vollmond über Aero (Dänemark)

 Und immer wieder geht die Sonne auf!


Sonnenaufgang in Ahrbergen
Auch in diesem Post möchte ich noch einmal auf die Earth Hour vom WWF hinweisen über die ich bereits berichtete (hier).

Die Natur im Dunklen und wieder erwachenden Licht sende ich


Jutta zum Natur Donnerstag

Und auf die Frage wie man der Umwelt einen Gefallen erweisen kann hat mich Tabea mit ihrem Lichtblick gebracht. Hier erfahrt Ihr alles weitere zu dieser Blogparade.

Liebe Grüße

Kirsi

Dienstag, 15. März 2016

Turn off the light



bei der

EARTH HOUR 2016

Licht aus für eine Stunde 
Zeichen setzen für den Klimawandel
Artenschutz stärken
bedrohte Arten retten 

Ohne viele weitere Worte möchte ich auf die "LICHT AUS AKTION" vom WWF hinweisen. Hier findet Ihr weitere Informationen!

http://www.wwf.de/earthhour/

 Diese Aktion sende ich zu der 3. ANL Aktion von Traude, dort gibt es noch so viele Weltenretter mehr 

http://rostrose.blogspot.de/2016/03/a-new-life-3-keiner-ist-zu-klein.html

Und dann sende ich die Aktion auf freundliche Einladung auch an #EiNaB


Wie heißt es so schön:
"Im Dunkeln ist gut Munkeln" 

Macht IHR mit ? 

Ich bin sehr gespannt auf Eure Antworten und ob Ihr die Idee gut findet und unterstützt!

Liebe Grüße von
Kirsi  

Montag, 14. März 2016

Viktoria und Victoria

Zu Ehren von Königin Victoria soll die Kutsche mit dem gleichen Namen im Jahr 1869 von dem Kutschenbauer Cooper gebaut worden sein.
Heute immer noch ein Hingucker auf der Straße (wenn man denn mal eine sieht).
Und genauso eine Viktoria möchte ich Euch heute zeigen für Susi's Guckloch




Baujahr dieser Kutsche ca. 1900.
Das Verdeck und die Kutschlampen sind nicht Original. Die Polster sowie der Anstrich wurden generalüberholt! 
Die Scheibenbremsen hinten wurden nachträglich zur Sicherheit eingebaut.

 Bitte Einsteigen und Platz nehmen



Vor dem Termin beim Standesamt haben wir mit "unserer" Braut ein Fotoshooting veranstaltet:



Salbei und Vanda warten geduldig auf das Brautpaar


Geländegängig ist die Kutsche auch

Die beiden Kaltblutdamen wohnen jetzt in NRW und die Viktoria soll ab nächstem Jahr die Besucher des Katharinenmuseums in Zerbst befördern.
Aufgrund der immer stärker werdenden Pferdehaarallergie meines Mannes mussten wir dieses Hobby aufgeben.
Geblieben sind unvergessliche Momente mit Vanda und Salbei und wunderschöne Erinnerungen die in einigen Fotos dies eventuell wiederspiegeln.

Und nun zum 
Liebe Grüße sendet Euch

Kirsi

Donnerstag, 10. März 2016

Liebe zur Natur und der Natur zuliebe

Frank's Blogparade "Liebe zur Natur" hat wieder mal Erinnerungen geweckt ;-)

Welche Erfahrungen hast Du in der Natur gemacht – beruflich und / oder privat?



In den Sommern meiner Kindheit durfte ich die finnischen Wälder erfahren und kennenlernen. Damit es bei positiven Eindrücken bleibt, gaben meine Eltern und Großeltern mir wichtige Regeln mit auf den Weg:
  • IMMER festes Schuhwerk im Wald. Kurze Hosen waren für den Weg zur Quelle erlaubt, dann allerdings nur mit Gummistiefeln. Eine Kreuzotter kommt ganz leicht an eine freie Wade. Der Biss ist nicht tödlich, aber wohl sehr schmerzhaft.
  • Sich bemerkbar machen im Wald, die wilden Tiere scheuen den Kontakt mit uns Menschen (Elche gibt es dort sehr viele)!
  • Sollte ich mich mal verlaufen, dann immer nach den Strommasten Ausschau halten und diesen folgen. Garantiert führen diese zu einer Straße! 
  • Immer auf den Weg achten, nicht leichtsinning in den Himmel schauen, sondern dahin wohin die Füße gehen. Die Wege können sich schnell mal ändern:  
Respekt und Achtung vor der Natur habe ich erfahren und auch heute gehe nie zu tief in den Wald hinein und merke mir markante Orientierungspunkte (nicht nur in den finnischen Wäldern).

Was waren die Gefühle, wie erlebtest du diese?

Es war immer ein echter Abenteuerurlaub und ich war ziemlich stolz, als ich das 1. Mal alleine Wasser von der Quelle holen durfte.

Welche Rolle spielt die Natur in Deinem Leben? Wie gehst Du damit um?

In unserem Familienleben spielt die Natur und spielen Tiere eine sehr große Rolle.

Unsere Mädchen sind mit Tieren groß geworden und sie wurden von Anfang an in die Freude, Bereicherung aber auch in die Arbeit mit eingebunden!

Dies Foto ist jetzt ca. 6,5 Jahre alt und eins meiner Lieblingsbilder. Strolch der Labrador und Felix unser Kater sind leider nicht mehr bei uns. Coco (die schwarze) wird diesen Sommer 7 und ist eine Riesenschnauzerdame.




Engagierst du dich im Naturschutz? Welche Organisationen unterstützt oder kennst Du?

Wir sind aktives Mitglied in der IGZ (Interessengemeinschaft Zugpferde). Vor allem die Kaltblutpferde liegen uns am Herzen.
Schleswiger Kaltblut  Vanda          Salbei  




Desweiteren kenne ich Greenpeace, BUND, NABU, Campact und Avaaz, den WWF und die GEH (Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen).

Warum sollten sich deine Leser in die Natur begeben? Welche Empfehlungen hast Du ?

Um Kraft zu tanken, einfach mal die Seele baumeln lassen und zur Ruhe kommen - kurz gesagt "um sich zu erden!"
Wir sind alle ein Teil der Natur und sollten diese genießen und uns an ihr erfreuen, mit allen unseren Sinnen!

In diesem Sinne sende ich die schönen Waldfotos auch an Jutta zum DND

Kirsi

Sonntag, 6. März 2016

Welche Themen verträgt (m)ein Blog?

Immer nur
NEIN! 

Nur über populäre Themen oder News zu schreiben um Stimmungen zu nutzen für mehr Traffic? Das wäre nichts für mich.  
Ob dadurch wirklich auch mehr Zugriffe erfolgen - wer weiß das schon? Schließlich gibt es diese Themen dann bei vielen anderen auch

Sollte ein Beitrag eine Diskussion auslösen, dann ist das gut, aber ein Streit - nein
Jedenfalls nicht auf meinem Blog. 
Andere Meinungen - JA, aber bitte ohne persönliche Angriffe und respektvoll im Umgang miteinander.

Ich schreibe ja auch nicht nur für den Traffic
Ich meine, ich freue mich natürlich, wenn ich sehe das ein Beitrag besonders viele Leser anspricht (wer würde das nicht?).
Meine Leser sollen mich aber "wiederfinden" im Geschriebenen. Authentisch und ehrlich und aus Überzeugung schreiben das möchte ich und bei einigen Stimmungs-Themen wäre mich dies gar nicht möglich, einfach weil es mich nicht so interessiert, um über einen Post nachzudenken ;-)

Hier habe ich schon einmal über ein Thema berichtet, welches mich sehr interessiert. 
Eine Diskussion (noch nicht mal eine Reaktion) habe ich damit ausgelöst. Obwohl dies doch auch ein "Stimmungsthema" sein sollte?!
Demnächst ist in Hannover eine Demo zum gleichen Thema geplant und darüber werde ich dann auch wieder berichtenStimmungsmache hin oder her

Meine Meinung möchte ich vertreten in und mit diesem Blog, mal einfach auch "nur" etwas schönes posten
Bei einer Blogparade oder -aktion mitmachen, nur weil sie mir gefällt!

Welche Themen auch immer man in seinem Blog beschreibt, nur Stimmungen zu nutzen kann auf Dauer nicht gutgehen! Schwierige Themen sind okay, aber dann bitte mit der eigenen Meinung und nicht einfach nur "mitschwimmen"!

Und wie seht Ihr das? Wie haltet Ihr das in Eurem Blog? Lasst Ihr populäres oder schwieriges ganz weg oder schreibt Ihr doch mal über das was Euch so bewegt aus den News?

Andere Meinung zu diesem Thema findet Ihr beim
http://www.webmasterfriday.de/blog/stimmungen-nutzen-und-populaere-themen-bearbeiten


Noch einen schönen Sonntag und liebe Grüße

Kirsi

Samstag, 5. März 2016

Treppen die nirgendwo hinführen



Aber in Begleitung von schönen Kiefern


Bei den nachfolgenden Fotos passt der Spruch von Robert Lembke:

"Mit einigem Geschick kann man sich aus den Steinen,
die einem in den Weg gelegt werden, eine Treppe bauen."






Nach diesen 6 Stufen hört der Weg auf. Früher muss dort entweder ein An- oder Vorbau an dem bestehenden Gebäude gewesen sein, oder aber ein anderes, welches schon lang nicht mehr existiert.
Gefunden habe ich die Treppen auf dem Außengelände des Klosters Marienrode.



und zu den maroden Schönheiten von Jutta passen sie gut






Schönes Wochenende und liebe Grüße

Kirsi





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...