Dienstag, 16. Januar 2018

Warum wir mehr Chicorée essen sollten

Chicorée ist längst nicht mehr so bitter wie früher. 
Eigentlich schade, denn wir sollten alle mehr Bitterstoffe zu uns nehmen - sie regen unsere Verdauung an, sind gut für den Magen, wirken blutreinigend, stärken unser Immunsystem und lassen uns sogar noch Abnehmen!
Viele Rezepte im Internet oder in Zeitschriften geben Tipps, wie man den leicht bitteren Geschmack ganz vertreiben kann, dabei schätze ich das gerade an diesem Gemüse.

Warm oder kalt - beides ist ein Genuss.

Chicoréesalat mit Mango




4 - 8 Chicorée
1 -2 Mangos
1      Mango
Joghurt (1,8 %)
Zitronensaft oder Essig
ein wenig Salz und Pfeffer

Ich hatte gerade noch eine Mango übrig - so wurde sie dann da reingeschnippelt ;-) es geht aber auch anderes Obst!

Chicorée klein schneiden, waschen, trocknen. Die Mango schälen ebenfalls in kleine Stückchen schneiden und dann mit der angerührten Joghurtsoße vermischen.


Guten Appetit!

wünscht Kirsi

Verlinkt bei Gusta, den Dienstagsdingen und MMI

Freitag, 12. Januar 2018

Wo befindet sich das weltweit größte Bauwerk dieser Art?

In Hannover

Jawohl, die Weihnachtspyramide am Kröpcke ist das weltweit größte Bauwerk dieser Art. 18 Meter hoch und das Wahrzeichen in der Weihnachtszeit!
An der kann man nun wirklich nicht vorbeilaufen ;-)

Die erste Etage dieser Pyramide ist begehbar, wobei ich sagen muss, ich habe mir zwar dort schon mal einen Glühwein gekauft, aber hochgegangen bin ich noch nie - zu voll, wirklich viel zu voll ist es dort (jedenfalls um die Zeit wo ich gerne einen Glühwein trinke, ab dem späten Nachmittag also).

Ich bin später nochmal wieder gekommen, da waren die Lichtverhältnisse etwas besser


Kinder finden die sich drehenden Nussknacker ganz besonders schön, einige laufen immer ein kleines Stückchen mit, um "ihren" zu begleiten!

Weihnachten ist zwar vorbei, aber wie ich schon schrieb: Nach Weihnachten ist vor Weihnachten. 
Ich wollte dieses Bauwerk auf jeden Fall für Anna mitbringen und die grünen Girlanden sende ich zum WeekendGreen
Ebenfalls verlinkt mit Watw

Morgen hole ich meine Mutti vom Flughafen ab, ihr Finnlandurlaub ist zu Ende - es gibt viel zu erzählen und ich hoffe auf so einige finnische Leckereien. 
Deswegen ist dies auch gleich mein Beitrag für den nächsten Ich seh Rot Dienstag bei Anne!

Einen schönen Freitag und liebe Grüße sendet

Kirsi

Mittwoch, 10. Januar 2018

Das Jahr das 2 Sekunden brauchte

Etwas länger als 2 Sekunden kam mir das letzte Jahr schon vor, aber ich finde dennoch das die Zeit ganz schön schnell vergeht.


"Das Jahr das 2 Sekunden brauchte" von Rachel Joyce habe ich vor einigen Jahren gelesen und jedesmal an einem Jahresende oder -anfang fällt es mir wieder ein, dabei hat es gar nichts mit Silvester zu tun.

Die Handlung dreht sich um 2 Freunde im Jahr 1972 in welchem alle Uhren zurückgedreht werden, um Erdrotation und Zeitrechnung wieder in Einklang zu bringen (das wird immer mal wieder gemacht hier berichtet die FAZ darüber)
Und genau in diesen 2 Sekunden passiert der Autounfall ...

Welten prallen aufeinander, die beiden Freunde aus gut situierten Familien, die Mutter die heimlich das Auto ihres Mannes nimmt, um die Kinder pünktlich zur Schule zu bringen, fährt durch eine Sozialsiedlung übersieht das kleine Mädchen auf dem roten Fahrrad und ...
fährt einfach weiter!

Das Buch hat mich nicht so ganz gefesselt wie "Die unglaubliche Pilgerreise von Harold Fry", es dauerte ein wenig zu lang, bis die Geschichte Fahrt aufgenommen hat und vieles wurde immer wieder viel zu lang gezogen.

Ein nettes Buch mit einer bezaubernden Geschichte, aber etwas weniger hätte diesem Roman gut getan.

Nun noch ein kleiner Auszug aus dem Klappentext:

Niemand hat das Mädchen mit dem roten Fahrrad gesehen. Nur der elfjährige Byron, der mit seiner Mutter im Wagen sitzt, als der Unfall im dichten Nebel geschieht. Byron weiß sofort: Er darf keinem etwas davon erzählen. Doch in nur zwei Sekunden ist die ganze Welt aus den Fugen geraten - und es wird mehr als ein halbes Leben dauern, bis sie wieder in den Takt kommt.

Mein erster Beitrag für Kerkis Leben mit Büchern im neuen Jahr, mein Stapel ungelesener Bücher ist in den letzten 4 Wochen noch etwas gewachsen, nicht nur Geschenke, nein ich hatte genügend Muße ein wenig durch die Stadt zu bummeln und an Bücherläden komme ich einfach nicht vorbei ;-)
Also genug Nachschub für diese Aktion!

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch 

Kirsi
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...