Mittwoch, 31. August 2016

Hundespaziergang und Entdeckungen

Hier fing meine Hunderunde gestern an. Wir (die Hündin und ich) hatten einen schönen Blick zu unserem Nachbardorf!

Wenn man dann rechts geht so wie wir (links sind nur noch wahnsinnig lange und langweilige Maisfelder), kommt man an einem kleinen See vorbei.
Ich habe einen Blick durch das Schilf geworfen:


Wie herbstlich es doch dort schon aussieht.

Beim Weitergehen lief ich fast in diese schönen Ahorn-Früchte hinein.



Als Kind haben wir uns diese "Flügel" immer auf die Nase geklebt und konnten uns herrlich drüber amüsieren.
Ihr habt das doch bestimmt auch gemacht, oder etwa nicht?

Tja und dann kommt man an einen inoffziellen "Abladeplatz" von Anhängern und landwirtschaftlichen Geräten vorbei.
Es sieht immer wüster dort aus, da gehen wir dann auch schnell dran vorbei, aber gestern entdeckte ich in diesen ganzen Plastikplanen, Schutt-, Erd- und Mistschichten etwas was ich dort nicht vermutet hätte:



Aus der Nähe


Zu guter Letzt entdeckte Coco auch noch etwas


Eine hübsche kleine Raupe, die sich aber beeilte wieder ins Grüne zu kommen

Geprägt durch seine Kindheit in Brasilien, warnte mein Mann uns immer davor solche Raupen anzufassen.
Denn dies kann dort wirklich schmerzhaft werden. Das werde ich wohl auch nicht mehr aus ihm heraus bekommen.

Meine Hunderunde schicke ich zum Streifzug am Mittwoch und dem Outdoor Wednesday.

Einen schönen Mittwoch und sonnige Grüße

Kirsi


Sonntag, 28. August 2016

Das T in die neue Woche

Tor aus Räuchereiche

Hier zeigt einer unserer Holzlieferanten wie unterschiedlich das gleiche Holz auf dieselbe Behandlung reagieren kann.

Einige der Eichenhölzer sind kaum dunkler geworden, andere sind unterschiedlich gedunkelt.
  
Das ist die Natur! Und ich finde es ist gut so wie es ist! 

Dies T(or) sende ich zu Nova's 16. T in die neue Woche und wenn Ihr noch durch andere "T's" in die neue Woche spazieren möchtet schaut hier.

Euch allen noch einen schönen Sonntag und liebe Grüße

Kirsi


Mittwoch, 24. August 2016

Wohngeheimnisse

Button



Zwölf Fragen rund um das Wohnen:
Beschreibe Deinen Wohnort (ländlich, urban, Haus, Wohnung, Loft, Quadratmeter…).

Wir leben in einem kleinen Dorf mit ca. 2.500 Einwohnern in Niedersachsen. Zentral und doch ruhig! 
Unser Haus hat eine Grundfläche von ca. 350 m² und 3 Vollgeschosse (der Dachboden befindet sich noch im Ausbau). 





Was ist Dir bei der Suche nach einem Zuhause besonders wichtig, d. h. nach welchen Kriterien suchst Du Dir Deine Wohnung/ Dein Haus genau aus?

Kindergarten, Grundschule und eine gute Verkehrsanbindung waren für unseren Wohnort ausschlaggebend und zur weiterführenden Schule sollten auch keine allzu großen Entfernungen sein. 
Ländlich mit der Möglichkeit mehrere Tiere zu halten, aber dennoch zentral um ab und an auch mal wieder ein wenig "Stadtluft" schnuppern zu können.
Als wir vor 20 Jahren auf's Land gezogen sind, gab es hier sogar noch 2 kleine Läden, einen Bäcker und Fleischer. Immerhin einen Laden haben wir immer noch und den Bäcker.
Anfangs wohnten wir auf einem Dachdecker Hof an der einzigen vielbefahrenen Straße hier im Ort.
Als wir dann vor 11 Jahren unser Haus kauften, haben wir auf eine ruhige Wohngegend wertgelegt ;-))

Welche Wohn-Kompromisse würdest Du eingehen und welche nicht?

Unser Haus war ein Wohn-Kompromiss! Als ich es das 1. Mal gesehen habe, konnte ich nicht glauben, was mein Mann an diesem Haus gefunden hat. Aber ich wusste ja das ich einen fleißigen Handwerker und Ingenieur habe, allerdings selbstständig - da wusste ich auch, das nicht alles gleich fertig sein würde. Und so ist es auch.
Wir haben uns dann erstmal auf die untere und mittlere Etage, sowie auf die Einliegerwohnung für meine Mutter konzentriert.
Das war dann der nächste Kompromiss. Nach dem Tod meines Vaters, wollte ich gerne meine Mutter ein wenig näher bei uns haben und da sie mit meinem Mann sehr gut auskommt war das für ihn zum Glück auch kein Problem.
Allerdings gibt es 2 getrennte Eingänge, jeder hat seinen eigenen Bereich, das war uns allen sehr, sehr wichtig!

Welchen Raum in Deinem Zuhause magst Du am liebsten und warum?

Da wir für die Wohnung meiner Mutter einen Teil unseres Untergeschosses "hergeben" mussten, haben wir auf einen Flur verzichtet und einen Wintergarten angebaut.
Hier halte ich mich am liebsten auf, denn dort ist man mittendrin. Es ist unser Ess- und Wohnzimmer, nur die Küche ist etwas abgetrennt.

Wie würdest Du Deinen Einrichtungsstil beschreiben und wer hat ihn geprägt?

Helle Möbel, viel Holz, schlicht und doch lebendig-gemütlich. 
Also einen Stil haben wir eigentlich nicht, ich würde sagen es hat sich einfach so ergeben. 
Und pflegeleicht ist es auch noch! Wir haben im Erdgeschoss Granit und oben in den Schlafbereichen Parkett.
Mein Mann und unsere große Tochter haben so einige Allergien und da ist ein Teppich eher unpraktisch. 
Aber da wir ja immer mit Haustieren leben brauche auch ich keinen Teppich! 

Lässt Du Dich gern von Wohntrends verführen oder pflegst Du eher Deinen ganz eigenen Stil?

Ich schaue mir immer mal wieder einige wenige Wohnblogs an oder blättere durch Zeitschriften, hole mir vielleicht ein paar wenige Deko-Ideen, aber Wohntrends? Nein, denn vieles finde ich nur beim Schauen toll und es würde hier auch nicht reinpassen.

Dekorierst Du Deine Wohnung häufig um oder liebst Du eher die Beständigkeit?

Jahreszeitenmäßig dekoriere ich schon ganz gerne, aber in Maßen und nach Lust und Laune.
Im Sommer dekoriere ich weniger - warum weiß ich nicht, da reichen mir einige Blumen in der Vase, ab Herbst geht es dann mit Kerzen und so wieder los.

Von welchen Möbelstücken oder Wohnaccessoires würdest Du Dich nie wieder trennen?


Von unserem Esstisch. 
Als ich diese Bohle sah, wollte ich einen Tisch daraus haben und mein Mann hat so lange den Holzhändler beschwatzt, bis er endlich ja gesagt hat.
Normalerweise geht dieses Holz immer an Furnierfabriken, denn Golden Cherry wird meist zu Furnier verarbeitet.
Und dann hat mein Mann diese Bohle (fast) so gelassen wie der Baum gewachsen ist. 

Welche Wohnaccessoires oder Einrichtungsgegenstände hätten bei Dir keine Chance?

Möbel mit Hochglanzoberflächen sind so überhaupt nicht mein Fall. 


Welchen Wohnbereich würdest Du gern umgestalten, wenn Du die Zeit und die Möglichkeiten dazu hättest?

Der Dachboden ist jetzt dran. Dort bekomme ich ein kleines Büro (im Moment ist meins noch im Keller) und unser Schlafzimmer und Badezimmer wird dort sein.

Was fällt Dir zuerst ins Auge, wenn Du eine fremde Wohnung betrittst?

Ob es gemütlich oder steril ist. Ich ziehe gemütlich (auch gerne unaufgeräumt) immer diesen durchgestylten Wohntrends eindeutig vor!
Wie sähe Dein Wohntraum aus, wenn Du die finanziellen Möglichkeiten hättest und regional unabhängig wärst?

Am Meer würde ich gerne wohnen, so nah wie möglich! 

Neugierig auch auf andere Wohngeheimnisse? Bei Lotta gibt es noch viel mehr davon! 

Viele Grüße


Kirsi

 

Sonntag, 21. August 2016

Fazer Schokolade


Meine Mutter ist wieder aus Finnland zurück und im Gepäck hatte sie reichlich Geschenke für uns!
Meine Verwandten dort sind immer ganz glücklich, uns mit finnischen Köstlichkeiten zu verwöhnen.
Den meisten Anklang findet bei meiner Familie die "weltbeste" finnische Schokolade von Fazer.

Da ja nur ein Bild erlaubt ist (lach) zeige ich Euch meine Lieblingsköstlichkeiten nicht.
Aber verraten werde ich sie doch: Senf, Leipäjuusto (Brotkäse), Makkara und Nakki (Fleischwurst und Wiener Würstchen). 
Finnische Wurst ist nicht vergleichbar mit unserer - sie hat einen hohen Mehlanteil und weniger Fleisch. 

Mein Schwiegervater meint ja, das ich diese Wurst nur so gerne esse, weil meine Kindheitserinnerungen daran verbunden sind.
Denn nach jedem Sauna-Abend (mindestens alle 2 Tage) gibt es Sauna-Makkara. 
Nichts schmeckt köstlicher als Sauna-Makkara vom Ofen einer Sauna.

Ja da werden Kindheitserinnerungen wieder wach. 

Ich bin ja sonst nicht so der Wurst- und Fleischesser, aber dabei werde ich doch schwach.
Ist ja nur für eine ganz kurze Zeit, denn solche Mengen kann meine Mutter ja (leider) nicht mitbringen.

Meine Inspiration die durch den Magen geht, sende ich zu Ines Sunday Inspirations.
Auch verlinkt mit den Montagsfreuden.

Einen schönen Sonntag wünscht Euch allen

Kirsi



 

Freitag, 19. August 2016

Todesmärchen


Seit dem 15.08. im Handel und nun auch in meiner Hand - endlich!

Das ich ein großer Fan von dieser Thriller-Reihe bin wissen wohl schon einige.
Hier habe ich bereits über seinen 1. Band "Todesfrist" geschrieben und konnte es kaum abwarten das "Todesurteil" zu lesen.

Und nun endlich ist der 3. Band erschienen - er packt mich sogar noch mehr als das zweite Buch.

Kurze Inhaltsgabe aus dem Internet:

Es war einmal in dunkler, abgrundtiefer Nacht ein böser, bitterböser Mann ...

In Bern wird die kunstvoll drapierte Leiche einer Frau gefunden, in deren Haut der Mörder ein geheimnisvolles Zeichen geritzt hat. Sie bleibt nicht sein einziges Opfer. Der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder und BKA-Kommissarin Sabine Nemez lassen sich auf eine blutige Schnitzeljagd ein – doch der Killer scheint ihnen immer einen Schritt voraus. Währenddessen trifft die junge Psychologin Hannah im norddeutschen Steinfels ein, einem Gefängnis für geistig abnorme Rechtsbrecher. Sie soll eine Therapiegruppe leiten, ist jedoch nur an einem einzelnen Häftling interessiert: Piet van Loon. Der wurde einst von Sneijder hinter Gittern gebracht. Und wird jetzt zur Schlüsselfigur in einem teuflischen Spiel ...

Und weil ich mich so drüber freue schicke ich diesen Lesetipp für alle die gerne Krimis und Thriller lesen zum 

http://freutag.blogspot.de/2016/08/freutag-167.html

Einen guten Start in das Wochenende wünscht Euch

Kirsi
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...